Saugroboter für den haushalt

Die Versprechen der Hersteller klingen zu schön: nie mehr selbst staubsaugen müssen, sondern diese lästige Hausarbeit einfach von einem Roboter übernehmen lassen. In der Theorie ist dies auch durchaus möglich, allerdings stoßen die heute verfügbaren Modelle doch das eine oder andere Mal an ihre Grenzen. Wir möchten Ihnen gerne einen Überblick geben, unter welchen Bedingungen und Voraussetzungen Saugroboter Sinn machen und was Sie beim Kauf eines Staubsauger Roboters bedenken sollten.

Eine Frage der Intelligenz

Hiermit meinen wir natürlich nicht Ihre Intelligenz, sondern die der Staubsauger Roboter. Es gibt hier durchaus unterschiedliche Modelle und Ausstattungen, die auch die Vorgehensweise der Saugroboter in Ihrem Zuhause beeinflussen. Da wären zum einen die intelligenten und hochwertigen Modelle mit eigener Ladestation als Basis. Sie können in der Regel über eine App programmiert werden und rücken dann autonom zum Dienst aus, sobald es soweit ist. Auch bei der Orientierung in der Wohnung setzen sie meist auf eine Reihe von Sensoren und Kameras, die den Raum zunächst scannen und ihn dann systematisch abfahren. Anschließend fahren sie zum nächsten Raum weiter oder suchen sich eigenständig den Weg zurück zur Basis, wenn sie ihren Dienst erledigt haben oder es dem Akku nach neuer Energie dürstet. Anschließend setzen sie die Arbeit dann autonom fort. Dies sorgt für einen strukturierten Vorgang mit guten Reinigungsleistungen.

Günstige und einfache Staubsauger Roboter gehen hingegen weniger intelligent vor. Sie müssen von Hand in ein Zimmer gestellt werden und fahren dann einfach geradeaus los. Stoßen sie auf ein Hindernis, drehen sie sich erst, wenn ihnen der Kontaktsensor dies signalisiert, ein Stück um die eigene Achse. Ist der Weg wieder frei, setzen sie ihre Fahrt fort. Dies sorgt für ein chaotisches Abfahren der Räume ohne wirkliches System. Ist der Staubsauger Roboter lange genug am Werk, sorgt auch dies für solide Ergebnisse, da er in der Regel früher oder später jeden Fleckchen des Raumes mal überfährt. Wirklich effizient ist diese Methode aber nicht.

Eine Frage der Umgebung

Der zweite Faktor, der die Effizienz und damit auch die Reinigungsleistung von Staubsauger Robotern beeinflusst, ist die Beschaffenheit Ihres Zuhauses, also des Einsatzgebietes des Saugroboters. Je weniger Hindernisse wie Stuhl- bzw. Tischbeine und Co dort lauern, desto einfacher hat es ein Staubsauger Roboter auch. Denn jedes Hindernis muss zunächst erkannt und dann umfahren werden.

Treppen stellen zum Beispiel ein unüberwindliches Hindernis dar, sodass ein Staubsauger nur auf einer Etage werkeln kann. Immerhin sind quasi alle Modelle mit einem Sensor ausgestattet, der dafür sorgt, dass die Staubsauger Roboter Treppen oder auch nur einzelne Stufen erkennen und nicht in die Tiefe stürzen. Kleinere Hürden wie hohe Teppichkanten oder Türschwellen können aber auch schon mal zum unüberwindbaren Hindernis werden – je nach Höhe des Staubsauger Roboters.

Die besten Staubsauger Roboter

Haben wir Ihr Interesse an Staubsauger Robotern geweckt? Wenn Sie die oben genannten Dinge beachten und keine Wunderwerke von den Haushaltsrobotern erwarten, macht eine Anschaffung durchaus Sinn. Allerdings sollten Sie auf hochwertige und intelligente Modelle zurückgreifen, wie dieser Saugroboter Test zeigt. Dann stimmt auch die Saugleistung, sodass die Geräte eine wirkliche Hilfe sind.